Mai 2020

Mitteilung vom:


Der Pfingstmontag, 1. Juni 2020 gilt im Bezirk Bremgarten nicht als Feiertag im Sinne des Arbeitsgesetzes. Allerdings bleiben die Büros der Gemeindeverwaltung wie allerorts geschlossen. Fronleichnam hingegen am Donnerstag, 11. Juni 2020 gilt im Bezirk Bremgarten als gesetzlicher Feiertag.

Mitteilung vom:


Infolge COVID-19 wird der Wasserverbrauch in diesem Jahr nicht durch eine Hausablesung ermittelt. Die Mitarbeiter der Wasserversorgung werden allen Haushalten und Betrieben, welche nicht über eine Fernauslesung verfügen, eine Ablesekarte in den Briefkasten verteilen. Sie sind gebeten, Ihre Wasseruhr selber abzulesen und den Zählerstand auf der Ablesekarte festzuhalten. Die Karte kann anschliessend an die darauf angegebene Adresse gesandt werden. Bei Fragen steht Ihnen gerne Teddy Bühler, Brunnenmeister-Stv., unter 079 402 23 22 zur Verfügung.

Mitteilung vom:


An der Dorfstrasse 1 in Jonen ist per 1. Juli 2020 eine 2-Zimmerwohnung zu vermieten. Die Wohnung wurde im Jahr 2018 renoviert. Die Küchengeräte wurden zu diesem Zeitpunkt ersetzt. Die Liegenschaft verfügt über einen Lift. Monatlicher Mietpreis bei Fr. 765.– zzgl. Fr. 220.– Nebenkosten. Ein Tiefgaragenparkplatz kann zum Preis von Fr. 130.–/Monat dazu gemietet werden. Bei Fragen und für Besichtigungen steht Ihnen Michael Bucher, Liegenschaftsverantwortlicher, unter Tel. 056 649 92 83 oder michael.bucher@jonen.ch gerne zur Verfügung.

Mitteilung vom:


Bauherrschaft und Grundeigentümer
Kreisschule Kelleramt und Gemeinde Jonen, c/o Rottenschwilerstrasse 16, 8918 Unterlunkhofen

Bauprojekt
Sanierung Heizzentrale im Oberstufenschulhaus "Titlis" (Ersatz des bestehenden Öl­kessels durch 4 Pelletkessel im Kaskadensystem; durch die Sanierung der Heizungs­anlage müssen 2 neue Kamine im bestehenden Kaminschacht 3 m über Dach geführt werden)

Standort
Parz. 221 an der Schulhausstrasse 19, Jonen

Planauflage
8. Mai bis und mit 8. Juni 2020

Ansichtsplan Nordfassade
Das vollständige Baugesuchsdossier liegt während der Auflagefrist wie üblich bei der Gemeindeverwaltung auf.

Einwendungen
Gegen dieses Baugesuch kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat Jonen schriftlich Einwendung erhoben werden; diese Frist kann nicht verlängert werden. Die Einwendung muss vom Einwendenden selbst oder von einer von ihm bevoll­mächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d. h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwen­dende anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Gründen er diesen anderen Entscheid verlangt. Auf Einwendungen, die diesen Anforderungen nicht entsprechen, kann nicht eingetreten werden.

Mitteilung vom:


Sämtliche Schul-, Sport- und Freizeitanlagen sind seit Freitag, 20.3.2020, 12.00 Uhr bis und mit Sonntag, 10.5.2020 durchgehend geschlossen.

Update vom 6.5.2020, 18.00 Uhr

Der Spiel- und Sportplatz am Urnerweg ist ab Montag, 11. Mai 2020 wieder offen. Die Benützung richtet sich sowohl nach den geltenden Bestimmungen des Bundes (maximal 5er-Gruppen, wobei auch diese den Abstand von 2 m einzuhalten haben) als auch nach dem Reglement der Gemeinde Jonen über die Benützung des Spiel- und Sportplatzes sowie der Parkplätze am Urnerweg vom 12.12.2016.

Alle öffentlichen Räume in den Schul- und Mehrzweckanlagen der Gemeinde Jonen und der Kreisschule Kelleramt sowie die Schulaussenanlagen dürfen ab 11. Mai 2020 zu den üblichen Schulzeiten exklusiv von der Schule benutzt werden. Der Bundesrat verbietet öffentliche und private Veranstaltungen bis 7. Juni 2020. Aus diesem Grund bleiben die öffentlichen Räume für den Vereinsbetrieb weiterhin geschlossen.

In Sachen Schliessung von Schul- und Sportanlagen finden Sie hier Merkblätter, Schutzkonzepte und weiterführende Informationen.

Gemeinderat Jonen

Mitteilung vom:


Entsprechend dem im Budget 2020 eingestellten Betrag wurden nach Ostern als letzte Etappe der Umstellung von Zylindern und Schlüsseln auf einen neuen Sicherheitsstandard in sämtlichen Schul- und Mehrzweckanlagen der Kreisschule Kelleramt und der Gemeinde Jonen das Gemeindehaus, die Mehrzweckhalle und die beiden Kindergartengebäude auf den neuen Schliessmechanismus umgestellt. Die neuen Schlüssel zu den genannten Gebäuden können ab sofort nach vorgängiger telefonischer Absprache individuell und direkt beim Leiter Haus- und Werkdienste Thomas Hausherr, Tel. 079 790 41 31 bezogen werden.

Für jeden neuen Schlüssel ist eine Legitimation nachzuweisen, d. h. es ist darzulegen, in welcher Funktion ein Schlüssel benötigt wird und – wie im Benützungsreglement Schulanlagen Jonen–KSK statuiert – eine Unterschrift zu leisten sowie ein Depot von Fr. 100.– pro Schlüssel zu hinterlegen. Stellvertretend werden keine Schlüssel herausgegeben, insbesondere auch nicht für Vereine, Organisationen und Institutionen. Damit soll das unkontrollierte Weitergeben von Schlüsseln, wie dies bis anhin leider vielfach der Fall war, verhindert werden.

April 2020

Mitteilung vom:


Die Seniorenreise vom 4. Juni 2020 musste leider abgesagt bzw. auf nächstes Jahr verschoben werden.

Mitteilung vom:


In Jonen sind nach nach Ostern 2020 die Bauarbeiten für das Hochwasserschutzprojekt im Dorfkern angelaufen. Das Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) stellt mit verschiedenen baulichen Massnahmen den Schutz gegen ein 100-jährliches Hochwasser im Ortskern von Jonen sicher. Die Bauarbeiten werden rund zwei Jahre dauern.

Das Hauptziel des Projektes ist der Schutz des Siedlungsgebiets Jonen vor Hochwassern, wie sie statistisch alle 100 Jahre auftreten. Bei solchen Ereignissen schwillt der Abfluss in der Jonen gegenüber dem langjährigen Mittel um rund das 50-fache an. Das Hochwasserrückhaltebecken im Oberlauf in Affoltern am Albis bringt aufgrund des grossen Zwischeneinzugsgebiets nur eine geringfügige Dämpfung des Abflusses in Jonen. Ein zweites Hochwasserrückhaltebecken im Jonental wurde im Variantenstudium aufgrund des durch einen 17 Meter hohen Damm massiven Eingriffs in das Landschaftsbild und der hohen Kosten verworfen. Stattdessen stellt zukünftig eine Kombination aus verschiedenen baulichen Massnahmen sicher, dass die Hochwasserspitze nicht über die Ufer tritt, sondern im Bachbett abfliessen kann.

Die Bauarbeiten werden rund zwei Jahre dauern und sind in drei Hauptetappen aufgeteilt. In der ersten Etappe, die nach Ostern 2020 startet, wird im Abschnitt zwischen der Brücke Urnerweg und der Kantonsstrasse das Bachbett aufgeweitet und einseitig abgeflacht. Die Brücke Urnerweg wurde im Jahr 2016 in einem vorgezogenen Strassenbauprojekt (Sanierung und Ausbau Dorfstrasse) bereits auf die notwendige Breite ausgebaut – nun muss sie für die Erschliessung der Baustelle während der ersten Etappe für sämtlichen Verkehr gesperrt werden. Der Strassenverkehr wird auf die wenig abwärts liegende Brücke Mattenhofstrasse umgeleitet. Zum Schutz der Kinder, die normalerweise auf diesem Weg zur Schule gehen, wird für die Dauer der Sperrung eine temporäre Fussgängerbrücke auf der Höhe des Spielplatzes erstellt.

Eine besondere Herausforderung besteht in der Koordination mit der Überbauung "Kreuz", die zeitgleich auf der angrenzenden Parzelle von Privaten realisiert wird. Die Arbeiten werden aufeinander abgestimmt und die Bauleitungen beider Projekte stehen in engem Austausch zueinander.

In der zweiten Etappe, mit planmässigem Start im Oktober 2020, wird der Abschnitt zwischen den Brücken Mattenhofstrasse und Urnerweg ausgebaut. Während dieser Zeit wird die Brücke Mattenhofstrasse gesperrt und der Verkehr auf den Urnerweg umgeleitet.

Bessere Lösung für Busumleitung in Bearbeitung

Zu Diskussion führte im Vorfeld die geplante Umleitung der Buslinien während der dritten Ausbauetappe. Ab Mai 2021 muss für den obersten Bauabschnitt, von der Kantonsstrasse bis zur Mühlematt, zeitweise die Brücke Sennhüttenstrasse gesperrt werden. Die Buslinien 215 und 231 können in dieser Zeit nicht wie üblich via die Sennhüttenstrasse wenden. Bei vergangenen Strassensanierungs- und Werkleitungsarbeiten in der Sennhüttenstrasse hat dieselbe Umleitung gut funktioniert. Kanton und Gemeinde haben die Sicherheitsbedenken aus der Bevölkerung aber trotzdem zum Anlass genommen, um weitere Wendemöglichkeiten zu prüfen. Klar ist, dass ohne bauliche Anpassungen keine Alternativrouten mit durchgängig ausreichenden Kurvenradien zur Verfügung stehen. Derzeit laufen aber Anstrengungen, um den ohnehin vorgesehenen Wendeplatz beim südlichen Dorfeingang im beschleunigten Verfahren zu realisieren. Damit würde auch das Problem der bisher unschönen Wendesituation mitten im Dorfzentrum langfristig gelöst.

Die Situation mit der aktuellen Notlage aufgrund des Coronavirus wird laufend beobachtet und in die Planung mit einbezogen. Die erste Bauetappe ist weder im Hinblick auf allfällige Hochwasser während dem Bau kritisch, noch werden grosse Bauequipen benötigt. Solange die Weisungen von Bund und Kanton nicht verschärft werden, ist die Bauherrschaft (Kanton) bestrebt, diese wichtige Baustelle möglichst planmässig auszuführen.

März 2020

Mitteilung vom:


Die provisorischen Steuerrechnungen 2020 beruhen auf Einkünften, die in der Vergangenheit erzielt wurden und sind deshalb möglicherweise zu hoch. Eine Anpassung der provisorischen Steuerrechnung ist jederzeit möglich. Hier finden Sie das Hilfsblatt, das Sie der Abteilung Steuern Jonen einreichen können. Weitere Infos finden Sie auf www.ag.ch/steuern.

Mitteilung vom:

Sind Sie durch die Massnahmen des Bundesrates in Ihrem Alltag besonders eingeschränkt, weil Sie diese konsequent gemäss Empfehlung befolgen und Sie deshalb Unterstützung beim Einkaufen oder Besorgen von Medikamenten benötigen? Dann wenden Sie sich direkt an die Nachbarschaftshilfe Kelleramt, Frau Myriam Bürgisser, Telefon 079 270 08 06 oder per E-Mail an info@nachbarschaftshilfe-kelleramt.ch. Die Nachbarschaftshilfe übernimmt die Funktion als Anlauf- und Koordinationsstelle und handelt rasch und unkompliziert.

Mitteilung vom:

Die kommunale Sammlung von Kehricht und Grüngut aus Privathaushalten soll weiterhin gewährleistet werden. Der Bevölkerung wird empfohlen:  

  • Im privaten Haushalt sollen Abfälle wie Masken, Taschentücher, Hygieneartikel und Papierhandtücher unmittelbar nach Gebrauch in Plastiksäcken gesammelt werden.
  • Diese Plastiksäcke werden ohne zusammenpressen verknotet und in Abfalleimern mit Deckel gesammelt. Die Abfalleimer sind mit dem Abfallsack der Gemeinde ausgestattet.
  • Die zugebundenen Abfallsäcke der Gemeinde werden wie üblich als Hauskehricht entsorgt.
  • In Haushalten, in denen erkrankte oder unter Quarantäne stehende Personen leben, soll zudem auf die Abfalltrennung verzichtet werden, d.h. auch die ansonsten separat gesammelten Abfälle wie PET-Getränkeflaschen, Aludosen, Altpapier etc. sollen mit dem normalen Kehricht entsorgt werden. (ausschliessen von Infektionsgefahr). Ebenfalls sollen keine Abfälle in die Grüngutsammlung oder in den Kompost gegeben werden, sondern sie sind auch mit dem Kehricht zu entsorgen.

Sammelstellen:

  • Sammelstellen nur aufsuchen, wenn es unbedingt notwendig ist. Nicht verderbliche und saubere Abfälle für die Separatsammlung sollen möglichst zuhause gelagert werden.
  • Bitte achten Sie darauf, dass beim Betreten der Sammelstelle die nötige Distanz von mindestens 2 m zu anderen Personen eingehalten werden kann. Warten Sie ansonsten vor der Sammelstelle bis wieder genügend Platz vorhanden ist.
  • Die Abfallverbrennung im Garten oder in Cheminées ist auch in der aktuellen Situation verboten.